20 Jahre "Three Rivers Chris Ringland Shiraz" - Eine Retrospektive Am   8.   November   2016   war   ein   kleiner   Kreis   von   Auserwählten   von   Chris   Ringland   auf   sein   Weingut   im   Eden   Valley   geladen,   um buchstäblich   in   seinem   Wohnzimmer   eine   historische   Verkostung   der   ersten   zwanzig   Jahrgänge   seines   berühmten   "Three   Rivers Shiraz"   vorzunehmen.   Der   Blick   über   den   Gläserrand   hinaus   bescherte   dabei   unmittelbare   Sicht   auf   genau   den   sagenumwobenen Weinberg,   aus   dem   die   Trauben   für   das   einzigartige   Elixier   stammen.   Neben   vornehmlich   australischen   Weinkritikern   zählten   vor   allem alte   Freund   und   Weggefährten,   die   jeder   für   sich   eine   besondere   Beziehung   zum   ihm   und   dem   Three   Rivers   hatten,   zu   den   Gästen.   So war   etwa   Duncan   Miller   mit   von   der   Partie,   der   nachweislich   erste   Journalist,   der   im   Jahr   1991über   Chris   und   seinen   damals   neuen   und revolutionären   Wein   "Three   Rivers"   in   seiner   Kolumne   in   der   Adelaide   Revue   schrieb.   Obwohl   in   keinem   guten   Gesundheitszustand,   ließ es   sich   Miller   nicht   nehmen,   der   Einladung   Ringlands   Folge   zu   leisten.   Aufgrund   der   Schädigung   seiner   Leber   infolge   einer   schweren Viruserkrankung,   hatten   ihm   die   Ärzte   lebenslängliches   Alkoholverbot   verordnet   und   so   kam   Duncan   in   Begleitung   seines   Sohnes   Oscar, der   für   ihn   in   die   begehrte   Rolle   des   Verkosters   schlüpfte.   Der   Sohn   trank   und   Duncan   erspürte   die   Weine   ausschließlich   an   ihrem   Duft, mit    der    ihm    eigenen,    sensiblen    Sensorik    seiner    Nase.    Betört    vom    bisweilen    unfassbaren    Parfum    der    Weine,    standen    in    ihm Erinnerungen    an    unvergessliche    Abende    von    und    mit    Chris    Ringlands    Weinen    auf,    die    er    im    Verlauf    der    Probe    immer    wieder einzustreuen   wusste.   Das   „Zwei-Generationen-Tandem“   wurde   so   zu   einem   der   bewegendsten   Elemente   einer   ohnehin   bewegenden Probe. Ein    anderer    Gast    aus    alten    Zeiten    war    Evan    Braun. Inspiriert   von   Duncans   Kolumne   kaufte   der   Anästhesist, ein    fröhlich    rundlicher    Zeitgenosse    aus    Adelaide    mit geistreichem   Humor,   noch   im   selben   Jahr   1991   seine ersten    Three    Rivers    Flaschen    und    entwickelte    sich seitdem   zum   ultimativen   Sammler   von   Chris   Ringlands Weinen.    Sein    perfekter    Keller    beherbergt    noch    heute bisweilen   kistenweise   gereifte   Three   Rivers   der   ersten Jahrgänge    und    obgleich    Chris    höchstpersönlich    ihm kürzlich       eine       Reihe       dieser       Kisten       für       eigene Sammlungszwecke   abkaufte   –   man   mag   es   kaum   glauben,   aber   die   ersten   Jahrgänge   des   Three   Rivers   Shiraz   waren   damals   für   sage und   schreibe   45   AUD      zu   erstehen   -   besitzt   Evan   noch   heute   die   wahrscheinlich   tiefste   Sammlung   von   alten   Ringland   Weinen   weltweit. Seine   Weine   sind   dabei   allesamt   nur   einmal   in   ihrem   Leben   gereist   und   zwar   150   km   von   Ringlands   Weingut   in   Barossa   direkt   in   den Keller seines Hauses in Adelaide. Bis   auf   das   erste   Jahr   seiner   Entstehung   mit   dem   Jahrgang   1989   wurde   der   berühmte   Three   Rivers   stets   in   neuer   französischer   Eiche ausgebaut.   Lediglich   1989   nahm   Chris   Ringland   in   Ermangelung   geeigneter   französischer   Fässer   50%   amerikanische   Eiche   zu   Hilfe, was   dem   Wein   im   Vergleich   durchaus   eine   andere   Note   verleiht.   Bis   zum   Jahrgang   1993   stammen   die   Trauben   des   Three   Rivers   dann aus   Rebflächen   von   "Seppelts   Vineyard"   sowie   zu   50%   von   einer   über   100   Jahre   alten   Parzelle   in   der   Nähe   von   Chris   Ringlands heutigem   Weinberg.   Ab   dem   Jahrgang   1993   st   der   Three   Rivers   dann   ein   echter   "Single   Vineyard"   Wein   und   das   Lesegut   stammt ausschließlich    vom    eigenen,    direkt    neben    seinem    Privathaus    gelegenen    Weinberg,    einem    magischen    Fleck    Erde    mit    Rebstöcken, umrandet von Olivenbäumen. Das   Geheimnis   dieses   einzigartigen   Weines,   seine   höchste   Konzentration   und   mitunter   dickliche   Textur   bei   gleichzeitiger   Raffinesse und   seidiger   Eleganz,   ist   kaum   auf   eine   einzige,   spezifische   Methode   oder   Ingredienz   im   Vinifikationsprozess   zurück   zu   führen.   Sie entspringt   in   der   Gesamtschau   vielmehr   dem   Streben   seines   Schöpfers   nach   absoluter   Perfektion   sowie   seinem   Fokus   auch   auf   das allkleinste   Detail.   Ein   Gesamtkunstwerk   aus   der   Hand   eines   Genies.   In   jedem   Fall   aber   gelingt   es   Ringland   im   Three   Rivers   jene umfermentierten   Zucker,   die   man   in   der   Fachsprache   als   "dry   extract"   bezeichnet,   in   besonders   hohem   Maße   in   seinem   Wein   zu   binden. Diese   Zucker   lassen   eine   ganz   besondere   Süße   und   Textur   entstehen,   ohne   dabei   den   Gaumen   des   Verkosters   zu   überfordern   oder   zu Lasten   der   Säure-Alkohol-Ballance   zu   gehen.   Es   sind   eben   diese   "dry   exctracts",   die   beim   Three   Rivers   in   einer   Konzentration   vorhanden sind, wie man sie nur ganz selten und nur bei den absolut größten Weinen dieser Erde findet. Verkoster: Dirk R. Notheis 1989 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 96 P Mittlerer    Körper,    Zinnoberrot    mit    leicht    bräunlichen    Aufhellungen.    Tiefe    Nase    mit    Kräuterbündel,    frischer    Kamille,    Senfkörnern, Magenbrot,   getrocknete   Birnen   und   schwarzem   Früchtemix.   Am   Gaumen   irisierende   Süße   mit   elegantem   Fluss   von   Weichselkirschen, Passionsfrucht,   Karamell,   getrockneten   Rosinen   und   Birne   Helene.   Konzentrierte   Süße   und   schöne   Länge   im   Abgang   von   über   50 Sekunden. 1990 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Mittlerer   Körper,   kräftiges   Karminrot   bis   zum   Rand.   Massive,   komplexe   Nase   mit   dunklem   Malz,   getrockneten   Kirschen,   süßem   Senf, Mangochips,   Sattelleder   und   getrockneten   Maulbeeren.   Am   Gaumen   schwebende   Ballance   von   Säure   und   Alkohol   mit   konzentrierter Textur,   druckvoll   süßem   Auftakt   mit   flüssiger   Bitterschokolade,   Bananenchips,   Weichselkirschen,   Rosinen,   Muskatnuss   und   getrocknete Pflaumen. Eleganz und Süße im Abgang von über 60 Sekunden.  1991 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Nase   mit   Noten   von   Mocca,   Karokaffee,   Kakau,   Rumtopf,   getrockneten   Früchten,   reife   rote   Kirschen   und   getrockneten   Feigen.   Flüssiges Karamell   zum   Auftakt,   das   reife   rote   und   gelbe   Früchte   ummantelt,   seidiger   Fluss   mit   rosinierender   Süße   in   der   weiteren   Entwicklung am   Gaumen   mit   getrockneten   Himbeeren,   Pflaumenkonzentrat,   Borbon   Vanille,   Zimt   und   Muskat   mit   einem   süßen   Abgang   von   über   60 Sekunden. Noch einen Tick feiner als der große 1990er, obgleich beides Weine von außergewöhnlicher Qualität sind. 1992 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 94 P Mittlerer   Körper,   Zinnoberrot   mit   bräunlichen   Reflexen.   Leicht   oxidative   Nase   mit   Sojasoße,   getrockneten   Früchten,   Rumtopf,   Salmiak und   Eukaptus.   Am   Gaumen   keine   Spur   von   Oxidation   mehr,   sondern   druckvoller   Auftakt   mit   Kaffeebohne,   Schwarzkirschen,   Brühwürfel, Kamille,   Röstaromen   und   getrockneten   Maulbeeren.   Süßer   und   komplexer   Abgang   von   über   40   Sekunden   Länge   mit   breitem   Spektrum von Altersaromen. 1993 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer     bis     voller     Körper,     dunkles     Karminrot     bis     zum     Rand.     Süße,     konzentrierte     Nase     mit     Cola,     getrockneten     Früchten, Bitterschokolade,   Kräuterlikör,   dicklicher   Sojasoße,   Cassis,   und   Magenbrot.   Am   Gaumen   druckvoller,   stoffig   fruchtiger   Auftakt   mit Brombeeren,   eingelegten   schwarzen   Kirschen,   Minze   und   Früchtebrot.   In   der   weiteren   Entwicklung   eukalyptische   Noten,   wieder   Minze, After Eight, Kräutergarten und Rosinen. Schöne und präzise Länge von über 60 Sekunden mit weiterhin vielversprechendem Potential. 1994 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 95 P Mittlerer   Körper,   volles   Karminrot   ohne   jegliche   Aufhellungen.   In   der   würzigen   Nase   Noten   von   schwarzem   Pfeffer,   roten   Früchten, grüner   Oliventappenade,   dunklem   Malz   und   Magenbitter.   Am   Gaumen   leichte   Säureattacke   zum   Auftakt,   gefolgt   von   rotem   Früchtemix, Mangochips,   Ricola   Schweizer   Kräuterzucker   und   Ceylon-Teebeutel.   Nach   hinten   verglimmt   der   Wein   etwas   früher,   dies   aber   mit   großer Eleganz und Präzision in der süßen Frucht. Abgang von 40 Sekunden Länge. 1995 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Mittelerer    Körper,    kräftiges    Pur-Pur    in    der    Farbe.    Komplexe    Nase    mit    Gewürzkiste,    reifer    Kirschfrucht,    Sojasoße,    Früchtebrot, getrockneten   Maulbeeren   und   süßem   Pfeifentabak.   Druckvoller   Auftakt   am   Gaumen   mit   Schwarzkirschen,   Cassislikör,   Vanilleschote und   in   der   weiteren   Entwicklung   Bitterschokolade,   Rosmarin   und   getrocknete   Rosinen.   Abgang   von   über   50   Sekunden   Länge   mit   immer noch jugendlicher Frische und viel Zukunftspotential. 1996 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller    Körper,    dunkles    Pur    Pur    bis    zum    Rand.    Cremige    Nase    mit    hellem    Sahnekaramell,    süße    Amarenakirschfrucht,    flüssige Bitterschokolade,   schwarze   Trüffel,   getrockneten   Bananen,   Himbeergeist   und   Kardamomwürze.   Am   Gaumen   druckvoller   Auftakt   mit Sauerkirschsaft,   Schokoladenfondant,   getrockneten   Mango,   in   der   weiteren   Entwicklung   süße   Weichselkirschen   und   Cremigkeit   von dunklem   Toffee   bei   gleichzeitig   mineralischer   Frische,   die   den   Wein   in   ein   schier   unendliches   Finale   von   weit   über   60   Sekunden   trägt.     Eine   Ballance,   Tiefe,   Süße   und   Bekömmlichkeit,   die   man   kaum   irgendwo   auf   der   Welt   im   Glas   findet   und   der   Wein   besitzt   immer   noch unendlich viel Potential. 1998 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer    bis    voller    Körper,    dunkles    Karminrot.    Tiefe    und    komplexe    Nase    mit    Arme    Ritter    (Breadpudding),    superkonzentrierter Kirschfrucht,    flüssiger    Bitterschokolade,    weißem    Trüffel,    Früchtebrot,    kandierten    Kumquats,    Zimtstange,    Veilchen    und    Anis.    Am Gaumen   wiederum   unglaublich   konzentrierter   Auftakt   bei   gleichzeitiger   Frische   und   Mineralik   mit   Weichselkirschen,   süß-sauerem   Mix aus   Mangopürree   und   Passionsfrucht,   geröstete   Brotkrume   und   dunklem   Karamell.   Abgang   von   über   60   Sekunden   Länge.   Der   Wein   ist immer noch in jugendlichem Stadium, was seine Größe untermauert.  1999 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 Punkte Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur   bis   zum   Rand.   Superkonzentrierte   Nase   von   reifen   rote   Kirschen,   Crème   Brulée,   helles Toffée, geriebene   Macadamia   Nüsse,   getrocknete   Bananenchips   und   Himbeergeist.   Am   Gaumen   druckvoller,   seidiger   Fluss   von   Sauerkirschen, Frische    durch    präsente    aber    unendlich    süße    Tannine,    Nougat,    flüssige    Bitterschokolade    in    der    weiteren    Folge    Cola,    Rosinen, getrocknete   Feigen   und   Salzigkeit   mit   einem   Abgang   von   über   60   Sekunden   Länge.   Ein   Wein   der   sich   erst   am   Beginn   seiner   Entwicklung befindet, aber bereits heute durch seine Frucht, Komplexität und mineralische Präzision besticht. 2000 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 93 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   Karminrot   mit   opakem   Kern.   Tiefe   und   elegante   Nase   von   roten   Früchten,   Zigarrenkiste,   getrockneten Pflaumen    und    schwarzer    Oliventapenade.    Am    Gaumen    würziger    Auftakt    mit    Gemüsefonds    und    Liebstöckel,    reifer    Cassisfrucht, flüssigem   Teer,   Kräutergarten   und   Oliventapenade   in   komplexen   und   eleganten   Abgang   von   über   40   Sekunden.   Nicht   zu   wuchtig,   eher schlanker, elegant und tief. Noch weiteres Entwicklungspotential. 2001 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Karminrot   bis   zum   Rand.   Süßer   Pfeifentabak,   reife   Himbeeren,   Senfkörner,   Menthol   und   frisch geschnittenenem   Fenchel.   Wunderbarer,   samtig   weicher   und   zugleich   hoch   konzentrierter   Auftakt   mit   dunklem   Karamell,   schwarzen Kirschen,   Himbeeren,   Gewürzkiste,   kandierte   Orangen,   Zimt   und   Veilchen   im   Abgang,   der   sich   mit   unglaublicher   Präzision   und   Klarheit in der Frucht über 60 Sek lang fortentwickelt. 2002 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur.   Super   konzentrierte   Nase   von   reifen   roten   Früchten,   Mangopürree,   dunklem Toffee,   getrocknete   Bananen, Rosmarin   und   Kräuter   der   Provence.   Flüssige   Seide   am   Gaumen   mit   druckvollem   Auftakt   von   reifen   Schwarzkirschen,   Himbeermark, dunklem   Karamell,   Kardamom,   Roibosch-Vanille   Tee   und   Kräutermelasse   in   einem   kaum   endenden   Abgang   von   mehr   als   60   Sekunden Länge mit Frische und Salzigkeit. Schon heute ein großer Genuss, der sich aber mit zunehmender Reife noch steigern wird. 2003 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   sehr   dunkles   Karminrot.   Tiefe   Nase   von   schwarzen   Kirschen,   Liebstöckel,   Fenchel,   Veilchen,   Orangenzesten, Sojasoße    und,    südostasiatischer    Gewürzkiste.    Am    Gaumen    druckvoller    Auftakt    mit    roten    und    schwarzen    Früchten,    Maulbeeren, getrockneten   Feigen,   Pfeifentabak,   würzig   bei   gleichzeitiger   Cremigkeit.   Abgang   von   über   50   Sekunden   Läge   mit   spürbaren,   aber   süßen und feinkörnigen Tanninen. Noch viel Entwicklungspotential. 2004 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller   Körper,   dunkles   Pur   pur   in   der   Farbe.   Super   konzentrierte   Nase   mit   betörendem   Parfum   von   eingelegten   Himbeeren,   schwarzen Trüffeln,   dunklem   Toffee,   Fenchel,   Eukalyptus,      Olong   Tee,   Veilchen   und   einer   Prise   schwarzem   Pfeffer.   Was   für   eine   seidige   und zugleich   dickliche Textur   am   Gaumen   mit   einer   Balance   von   Säure   und   Alkohol,   die   die   Frucht   auf   einem Teppich   von   dunklem   Karamell am     Gaumen     geradezu     schweben     lässt.     Einfach     unfassbar!     In     der     weiteren     Entwicklung     dunkles     Karamell,     reife     Kirschen, Bitterschokoladenfondant,    Kardamom,    getrocknete    Früchte    und    flüssige    Crème    Brullée    mit    einem    nicht    endendem    Abgang. Sensationell! 2005 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Voller   Körper,   dichtes   Purpur   in   der   Farbe.   Hochkonzentrierte   Nase   von   reifen   Kirschen,   Himbeeren   und   Boysenbeeren, Trüffel,   geröstete Brotkruste,   Orangenzeste   und   Eukalyptus.   Am   Gaumen   druckvoller,   seidiger   Fluss   mit   immer   noch   spürbaren   aber   feinst   geschliffenen Tanninen,   dunklen   Früchten,   Vanilleschote,   Kardamom,   getrocknete   Bananenchips,   Räucherspeck   und   Kirschkonzentrat   im   Abgang   von über 60 Sek Länge. Ein kräftiges und intelligentes Baby mit noch sehr viel Entwicklungspotential! 2006 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 96 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur.   In   der   tiefen   und   komplexen   Nase   Gemüsebündel,   Sattelleder,   Zigarrenkiste,   getrocknete Maulbeeren,   grüne   Paprika,   rote   Johannisbeeren   und   Cassislikör.   Am   Gaumen   kühlerer   Auftakt   mit   wunderbarer   Cassisfrucht,   Olong Tee,   Kamille,   schöner   Mineralik,   Cassis,   Streifen   von   grünem   Paprika,   frischer   Apfelkompott   und   schwebender   Säure   am   Gaumen.   Im Abgang   rauchige   Noten,   geröstete   Brotkrumen   und   Saft   von   schwarzen   Johannisbeeren   mit   über   50   Sekunden   Länge.   Aufgrund   der Trockenheit   und   außergewöhnlich   frühen   Lese   deutlich   schlankere   Textur   als   die   anderen   Three   Rivers.   Der   Wein   benötigt   dies   aber auch nicht, um zu bestechen. 2007 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Voller   Körper   mit   dunklem   Pur   Pur   in   der   Farbe.   Frische   und   gleichzeitig   fruchtige   Konzentration   in   der   tiefen   Nase.   Cremigkeit, Kardamomwürze,   süßes   Sattelleder,   getrocknete   Früchte,   Kirschen   und   Bananenchips   dominieren   den   Duft   des   Weines.   Am   Gaumen druckvoller,    frischer    Auftakt    mit    wunderbarer    Mineralik    und    Salzigkeit,    darunter    ein    Bouquet    von    roten    Früchten,    Vanilleschote, schwarzem   Trüffel,   frischem   Tartar,   dunklem   Toffee,   Schattenmorellen,   Bitterschokoladenraspel   und   einer   Brise   schwarzem   Pfeffer. Bereits jetzt phantastisch durch seine Frische und Mineralik  zu trinken, obgleich in diesem Wein noch unendlich viel Potential steckt. 2008 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller    Körper,    tief    dunkles    pur    pur.    Schwelgerisch    süße    Nase    mit    getrockneten    Bananen-Chips,    Rumtopf,    eingelegten    Pflaumen, Blaubeerkompott,    Veilchen,    Kardamom,    Passionsfrucht    und    Schokomuffin.    Am    Gaumen    iriserende    Süße    und    Stoffigkeit    bei    fast dicklicher   und   doch   zugleich   seidiger   Textur.   Getrocknete   Früchte   und   Bananenchips   auch   zum   Auftakt   am   Gaumen,   gefolgt   von   süßer Kirschfrucht,   hellem   Toffee,   Macadamia   Nüssen,   Vanillecrème,   Blaubeermuffin   und   Amarenakirschen   mit   flüssiger   Milchschokolade   im nicht   endenden   Abgang.   Ein   mächtiger   Wein   aus   dem   superheißen   Jahrhundertjahrgang   der   bereits   jetzt   in   seiner   Jugend   eine   absolute Delikatesse ist. Man kann sich kaum vorstellen, dass er einmal mit zunehmender Reife noch besser schmecken kann. 2009 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   blitzendes   Pur-Pur   in   der   Farbe.   Hochkomplexe,   feine   und   zugleich   frische   Nase   mit   eingelegtem   Rhabarber, Soja,   Erdbeermark,   getrockneten   Feigen,   Passionsfrucht   und   Bitterschokolade.   Am   Gaumen   pure   Eleganz   mit   tänzelnder   Leichtigkeit trotz   höchster   Konzentration.   Zum   Auftakt   seidige   Textur,   getrocknete   Erdbeeren,   rote   Johannisbeeren,   Mangopürrée,   frischer   Tartar und   getrocknete   Bananenchips   mit   eingelegten   Kapern   zum   Abgang,   die   dem   Wein   eine   Frische   und   Salzigkeit   verleihen,   die   sich   über 60   Sekunden   am   Gaumen   ausbreitet.   Noch   viel   Potential   und   dennoch   aktuell   bereits   wunderbar   zu   trinken.   Ein   Wein,   dem   man   nicht widerstehen kann!
20 Jahre "Three Rivers Chris Ringland Shiraz"
©2018 susamonwines.com  - impressum   |   datenschutz
DE  |  EN
20 Jahre "Three Rivers Chris Ringland Shiraz" - Eine Retrospektive Verkoster: Dirk R. Notheis 1989 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 96 P Mittlerer     Körper,     Zinnoberrot     mit     leicht     bräunlichen Aufhellungen.    Tiefe    Nase    mit    Kräuterbündel,    frischer Kamille,    Senfkörnern,    Magenbrot,    getrocknete    Birnen und    schwarzem    Früchtemix.    Am    Gaumen    irisierende Süße     mit     elegantem     Fluss     von     Weichselkirschen, Passionsfrucht,    Karamell,    getrockneten    Rosinen    und Birne   Helene.   Konzentrierte   Süße   und   schöne   Länge   im Abgang von über 50 Sekunden. 1990 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Mittlerer    Körper,    kräftiges    Karminrot    bis    zum    Rand. Massive,       komplexe       Nase       mit       dunklem       Malz, getrockneten      Kirschen,      süßem      Senf,      Mangochips, Sattelleder   und   getrockneten   Maulbeeren.   Am   Gaumen schwebende     Ballance     von     Säure     und     Alkohol     mit konzentrierter     Textur,     druckvoll     süßem     Auftakt     mit flüssiger                Bitterschokolade,                Bananenchips, Weichselkirschen,          Rosinen,          Muskatnuss          und getrocknete    Pflaumen.    Eleganz    und    Süße    im    Abgang von über 60 Sekunden. 1991 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Nase     mit     Noten     von     Mocca,     Karokaffee,     Kakau, Rumtopf,   getrockneten   Früchten,   reife   rote   Kirschen   und getrockneten   Feigen.   Flüssiges   Karamell   zum   Auftakt, das    reife    rote    und    gelbe    Früchte    ummantelt,    seidiger Fluss      mit      rosinierender      Süße      in      der      weiteren Entwicklung   am   Gaumen   mit   getrockneten   Himbeeren, Pflaumenkonzentrat,   Borbon   Vanille,   Zimt   und   Muskat mit   einem   süßen   Abgang   von   über   60   Sekunden.   Noch einen   Tick   feiner   als   der   große   1990er,   obgleich   beides Weine von außergewöhnlicher Qualität sind. 1992 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 94 P Mittlerer   Körper,   Zinnoberrot   mit   bräunlichen   Reflexen. Leicht     oxidative     Nase     mit     Sojasoße,     getrockneten Früchten,   Rumtopf,   Salmiak   und   Eukaptus.   Am   Gaumen keine    Spur    von    Oxidation    mehr,    sondern    druckvoller Auftakt   mit   Kaffeebohne,   Schwarzkirschen,   Brühwürfel, Kamille,    Röstaromen    und    getrockneten    Maulbeeren. Süßer   und   komplexer   Abgang   von   über   40   Sekunden Länge mit breitem Spektrum von Altersaromen. 1993 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Karminrot   bis   zum Rand.   Süße,   konzentrierte   Nase   mit   Cola,   getrockneten Früchten,      Bitterschokolade,      Kräuterlikör,      dicklicher Sojasoße,      Cassis,      und      Magenbrot.      Am      Gaumen druckvoller,   stoffig   fruchtiger   Auftakt   mit   Brombeeren, eingelegten        schwarzen        Kirschen,        Minze        und Früchtebrot.   In   der   weiteren   Entwicklung   eukalyptische Noten,    wieder    Minze,    After    Eight,    Kräutergarten    und Rosinen.     Schöne     und     präzise     Länge     von     über     60 Sekunden mit weiterhin vielversprechendem Potential. 1994 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 95 P Mittlerer      Körper,      volles      Karminrot      ohne      jegliche Aufhellungen.      In      der      würzigen      Nase      Noten      von schwarzem         Pfeffer,         roten         Früchten,         grüner Oliventappenade,    dunklem    Malz    und    Magenbitter.    Am Gaumen   leichte   Säureattacke   zum   Auftakt,   gefolgt   von rotem      Früchtemix,      Mangochips,      Ricola      Schweizer Kräuterzucker      und      Ceylon-Teebeutel.      Nach      hinten verglimmt   der   Wein   etwas   früher,   dies   aber   mit   großer Eleganz   und   Präzision   in   der   süßen   Frucht.   Abgang   von 40 Sekunden Länge. 1995 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Mittelerer     Körper,     kräftiges     Pur-Pur     in     der     Farbe. Komplexe    Nase    mit    Gewürzkiste,    reifer    Kirschfrucht, Sojasoße,    Früchtebrot,    getrockneten    Maulbeeren    und süßem    Pfeifentabak.    Druckvoller    Auftakt    am    Gaumen mit   Schwarzkirschen,   Cassislikör,   Vanilleschote   und   in der    weiteren    Entwicklung    Bitterschokolade,    Rosmarin und      getrocknete      Rosinen.      Abgang      von      über      50 Sekunden   Länge   mit   immer   noch   jugendlicher   Frische und viel Zukunftspotential. 1996 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur   bis   zum   Rand.   Cremige Nase           mit           hellem           Sahnekaramell,           süße Amarenakirschfrucht,          flüssige          Bitterschokolade, schwarze   Trüffel,   getrockneten   Bananen,   Himbeergeist und   Kardamomwürze.   Am   Gaumen   druckvoller   Auftakt mit   Sauerkirschsaft,   Schokoladenfondant,   getrockneten Mango,        in        der        weiteren        Entwicklung        süße Weichselkirschen   und   Cremigkeit   von   dunklem   Toffee bei   gleichzeitig   mineralischer   Frische,   die   den   Wein   in ein     schier     unendliches     Finale     von     weit     über     60 Sekunden     trägt.          Eine     Ballance,     Tiefe,     Süße     und Bekömmlichkeit,   die   man   kaum   irgendwo   auf   der   Welt im    Glas    findet    und    der    Wein    besitzt    immer    noch unendlich viel Potential. 1998 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Karminrot.   Tiefe   und komplexe      Nase      mit      Arme      Ritter      (Breadpudding), superkonzentrierter               Kirschfrucht,               flüssiger Bitterschokolade,         weißem         Trüffel,         Früchtebrot, kandierten    Kumquats,    Zimtstange,    Veilchen    und    Anis. Am     Gaumen     wiederum     unglaublich     konzentrierter Auftakt    bei    gleichzeitiger    Frische    und    Mineralik    mit Weichselkirschen,   süß-sauerem   Mix   aus   Mangopürree und   Passionsfrucht,   geröstete   Brotkrume   und   dunklem Karamell.    Abgang    von    über    60    Sekunden    Länge.    Der Wein    ist    immer    noch    in    jugendlichem    Stadium,    was seine Größe untermauert. 1999 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 Punkte Mittlerer    bis    voller    Körper,    dunkles    Pur    Pur    bis    zum Rand.   Superkonzentrierte   Nase   von   reifen   rote   Kirschen, Crème     Brulée,     helles    Toffée,     geriebene     Macadamia Nüsse,    getrocknete    Bananenchips    und    Himbeergeist. Am       Gaumen       druckvoller,       seidiger       Fluss       von Sauerkirschen,    Frische    durch    präsente    aber    unendlich süße   Tannine,   Nougat,   flüssige   Bitterschokolade   in   der weiteren   Folge   Cola,   Rosinen,   getrocknete   Feigen   und Salzigkeit    mit    einem    Abgang    von    über    60    Sekunden Länge.     Ein     Wein     der     sich     erst     am     Beginn     seiner Entwicklung    befindet,    aber    bereits    heute    durch    seine Frucht, Komplexität und mineralische Präzision besticht. 2000 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 93 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   Karminrot   mit   opakem   Kern. Tiefe      und      elegante      Nase      von      roten      Früchten, Zigarrenkiste,    getrockneten    Pflaumen    und    schwarzer Oliventapenade.     Am     Gaumen     würziger     Auftakt     mit Gemüsefonds     und     Liebstöckel,     reifer     Cassisfrucht, flüssigem    Teer,    Kräutergarten    und    Oliventapenade    in komplexen     und     eleganten     Abgang     von     über     40 Sekunden.   Nicht   zu   wuchtig,   eher   schlanker,   elegant   und tief. Noch weiteres Entwicklungspotential. 2001 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Karminrot   bis   zum Rand.   Süßer   Pfeifentabak,   reife   Himbeeren,   Senfkörner, Menthol       und       frisch       geschnittenenem       Fenchel. Wunderbarer,     samtig     weicher     und     zugleich     hoch konzentrierter   Auftakt   mit   dunklem   Karamell,   schwarzen Kirschen,    Himbeeren,    Gewürzkiste,    kandierte    Orangen, Zimt   und   Veilchen   im   Abgang,   der   sich   mit   unglaublicher Präzision   und   Klarheit   in   der   Frucht   über   60   Sek   lang fortentwickelt. 2002 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 98 P Voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur.   Super   konzentrierte   Nase von     reifen     roten     Früchten,     Mangopürree,     dunklem Toffee,   getrocknete   Bananen,   Rosmarin   und   Kräuter   der Provence.   Flüssige   Seide   am   Gaumen   mit   druckvollem Auftakt     von     reifen     Schwarzkirschen,     Himbeermark, dunklem    Karamell,    Kardamom,    Roibosch-Vanille    Tee und   Kräutermelasse   in   einem   kaum   endenden   Abgang von    mehr    als    60    Sekunden    Länge    mit    Frische    und Salzigkeit.   Schon   heute   ein   großer   Genuss,   der   sich   aber mit zunehmender Reife noch steigern wird. 2003 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   sehr   dunkles   Karminrot.   Tiefe Nase    von    schwarzen    Kirschen,    Liebstöckel,    Fenchel, Veilchen,            Orangenzesten,            Sojasoße            und, südostasiatischer   Gewürzkiste.   Am   Gaumen   druckvoller Auftakt   mit   roten   und   schwarzen   Früchten,   Maulbeeren, getrockneten       Feigen,       Pfeifentabak,       würzig       bei gleichzeitiger   Cremigkeit.   Abgang   von   über   50   Sekunden Läge     mit     spürbaren,     aber     süßen     und     feinkörnigen Tanninen. Noch viel Entwicklungspotential. 2004 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller    Körper,    dunkles    Pur    pur    in    der    Farbe.    Super konzentrierte      Nase      mit      betörendem      Parfum      von eingelegten    Himbeeren,    schwarzen    Trüffeln,    dunklem Toffee,   Fenchel,   Eukalyptus,      Olong   Tee,   Veilchen   und einer   Prise   schwarzem   Pfeffer.   Was   für   eine   seidige   und zugleich   dickliche   Textur   am   Gaumen   mit   einer   Balance von   Säure   und   Alkohol,   die   die   Frucht   auf   einem   Teppich von   dunklem   Karamell   am   Gaumen   geradezu   schweben lässt.    Einfach    unfassbar!    In    der    weiteren    Entwicklung dunkles                 Karamell,                 reife                 Kirschen, Bitterschokoladenfondant,       Kardamom,       getrocknete Früchte    und    flüssige    Crème    Brullée    mit    einem    nicht endendem Abgang. Sensationell! 2005 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 97 P Voller       Körper,       dichtes       Purpur       in       der       Farbe. Hochkonzentrierte   Nase   von   reifen   Kirschen,   Himbeeren und      Boysenbeeren,      Trüffel,      geröstete      Brotkruste, Orangenzeste   und   Eukalyptus.   Am   Gaumen   druckvoller, seidiger    Fluss    mit    immer    noch    spürbaren    aber    feinst geschliffenen           Tanninen,           dunklen           Früchten, Vanilleschote,    Kardamom,    getrocknete    Bananenchips, Räucherspeck    und    Kirschkonzentrat    im    Abgang    von über   60   Sek   Länge.   Ein   kräftiges   und   intelligentes   Baby mit noch sehr viel Entwicklungspotential! 2006 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 96 P Mittlerer   bis   voller   Körper,   dunkles   Pur   Pur.   In   der   tiefen und      komplexen      Nase      Gemüsebündel,      Sattelleder, Zigarrenkiste,    getrocknete    Maulbeeren,    grüne    Paprika, rote     Johannisbeeren     und     Cassislikör.     Am     Gaumen kühlerer    Auftakt    mit    wunderbarer    Cassisfrucht,    Olong Tee,    Kamille,    schöner    Mineralik,    Cassis,    Streifen    von grünem        Paprika,        frischer        Apfelkompott        und schwebender   Säure   am   Gaumen.   Im   Abgang   rauchige Noten,   geröstete   Brotkrumen   und   Saft   von   schwarzen Johannisbeeren   mit   über   50   Sekunden   Länge.   Aufgrund der     Trockenheit     und     außergewöhnlich     frühen     Lese deutlich   schlankere   Textur   als   die   anderen   Three   Rivers. Der     Wein     benötigt     dies     aber     auch     nicht,     um     zu bestechen. 2007 – Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Voller   Körper   mit   dunklem   Pur   Pur   in   der   Farbe.   Frische und    gleichzeitig    fruchtige    Konzentration    in    der    tiefen Nase.   Cremigkeit,   Kardamomwürze,   süßes   Sattelleder, getrocknete      Früchte,      Kirschen      und      Bananenchips dominieren      den      Duft      des      Weines.      Am      Gaumen druckvoller,   frischer   Auftakt   mit   wunderbarer   Mineralik und   Salzigkeit,   darunter   ein   Bouquet   von   roten   Früchten, Vanilleschote,     schwarzem     Trüffel,     frischem     Tartar, dunklem                      Toffee,                      Schattenmorellen, Bitterschokoladenraspel    und    einer    Brise    schwarzem Pfeffer.   Bereits   jetzt   phantastisch   durch   seine   Frische und   Mineralik      zu   trinken,   obgleich   in   diesem   Wein   noch unendlich viel Potential steckt. 2008 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 100 P Voller   Körper,   tief   dunkles   pur   pur.   Schwelgerisch   süße Nase      mit      getrockneten      Bananen-Chips,      Rumtopf, eingelegten      Pflaumen,      Blaubeerkompott,      Veilchen, Kardamom,     Passionsfrucht     und     Schokomuffin.     Am Gaumen     iriserende     Süße     und     Stoffigkeit     bei     fast dicklicher       und       doch       zugleich       seidiger       Textur. Getrocknete     Früchte     und     Bananenchips     auch     zum Auftakt    am    Gaumen,    gefolgt    von    süßer    Kirschfrucht, hellem      Toffee,      Macadamia      Nüssen,      Vanillecrème, Blaubeermuffin     und     Amarenakirschen     mit     flüssiger Milchschokolade     im     nicht     endenden     Abgang.     Ein mächtiger           Wein           aus           dem           superheißen Jahrhundertjahrgang   der   bereits   jetzt   in   seiner   Jugend eine    absolute    Delikatesse    ist.    Man    kann    sich    kaum vorstellen,   dass   er   einmal   mit   zunehmender   Reife   noch besser schmecken kann. 2009 - Three Rivers Shiraz- Chris Ringland 99 P Mittlerer    bis    voller    Körper,    blitzendes    Pur-Pur    in    der Farbe.   Hochkomplexe,   feine   und   zugleich   frische   Nase mit       eingelegtem       Rhabarber,       Soja,       Erdbeermark, getrockneten            Feigen,            Passionsfrucht            und Bitterschokolade.      Am      Gaumen      pure      Eleganz      mit tänzelnder    Leichtigkeit    trotz    höchster    Konzentration. Zum   Auftakt   seidige   Textur,   getrocknete   Erdbeeren,   rote Johannisbeeren,     Mangopürrée,     frischer     Tartar     und getrocknete   Bananenchips   mit   eingelegten   Kapern   zum Abgang,    die    dem    Wein    eine    Frische    und    Salzigkeit verleihen,    die    sich    über    60    Sekunden    am    Gaumen ausbreitet.    Noch    viel    Potential    und    dennoch    aktuell bereits   wunderbar   zu   trinken.   Ein   Wein,   dem   man   nicht widerstehen kann!
©2018 susamonwines.com  - impressum   |   datenschutz
DE  |  EN